You are at:

Menu

Black Atlantic - heimat Klänge - World Music Festival Hamburg - Programm 2021

Black Atlantic! Heimatklänge? ist ein Festival-Format im Rahmen des Hamburger Kultursommers veranstaltet vom Afrikafestival-Hamburg, Alafia

Black Atlantic! Heimatklänge? ist auf dem ersten Blick ein Widerspruch. Aber wo sind die Ursprünge? In der Musik hebt sich alles auf, wie auch im Meer, dass je verändert an die Gestade sich spült. Black Atlantik! Und: Heimatklänge?

9 Tage, 27 Bands und mehr als 140 Künstler auf der Bühne Open Air, der Hamburger Kultursommer im Bergedorfer Schlosspark! Be curious! See you!

Freitag, 30. Juli 2021 – Sonntag, 1. August 2021

Freitag, 30. Juli 2021

16.00 - 22.00 Uhr, Eintritt € 15,-

Desert Wind

16.00 – 18.00
Yuba • Nordafrika

Stacks Image 2581
Yuba kommt aus Marokko und singt in seiner Muttersprache Tamazight. Er engagierte sich stark für die Förderung der masirischen Identität und Kultur.

In Marokko und in der Diaspora ist er ein erfolgreicher und bekannter Künstler, der durch seinen originellen und eigenen Stil ganze Generationen beeinflusste.

Yuba & Band Musik dient als Brücke und friedliche Verständigung zwischen den Menschen und Kulturen, er singt über Frieden, Liebe, Hoffnung und Zusammenleben.

Mit der neuen Stilrichtung wandte sich Yuba insbesondere gegen die Folklorisierung der afrikanischen Musik.

Zu seinen Klassikern gehört sein erstes Album tawargit(Der Traum) aus dem Jahr 2000 und sein zweites Album itran azal(Die Sterne am Tag) aus 2005 sowie sein letztes Album awal iggwuran(Das letzte Wort) aus 2019.

18.00 – 20.00
Anewal • Niger

Stacks Image 2592
„As expansive as the Sahara itself!" (Songlines 4/2017)

Anewal ist ein Projekt von Etran Finatawa-Frontmann und ehemaligem Mitglied der Tinariwen-Bewegung Alhousseini Anivolla. Das 2014 konzipierte Trio folgt dem Weg, den Alhousseini 2012 mit seinem Solodebüt "Anewal / The Walking Man" eingeschlagen hat. Sein zweites Album "Osas-It´s time" (2017) ist State-of-The-Art Desert Blues des 21. Jahrhunderts. Tief verwurzelt im traditionellen nordafrikanischen Gesang – hochschwingend in globale Trancerhytmen. Bissige gezupfte Riffs mit natürlichen Verzerrungen, Bassgrooves und Rhythmen. Starkes Songwriting, Performance und Storytelling, die in subtiler Vielfalt die Situation in der Sahara und der Sahelzone vor und nach den turbulenten Ereignissen der jüngeren Geschichte widerspiegeln. Vorher – das verlorene Paradies. Nachher – weiter so! Beruhigende Sympathie-, Solidaritäts- und Trostangebote für die Beteiligten und das Publikum – „Osas – It’s time!“ ist sowohl unermüdlich motivationsstiftend als auch ein Angebot an Spiritualität, das uns allen über schwierige Zeiten hinaus hilft.

20.00 – 22.00
Nneka • Nigeria

Stacks Image 2603
Geboren und aufgewachsen in Warri, im Bundesstaat Delta in Nigeria, zieht sie im Alter von 19 Jahren nach Deutschland, wo sie sich an der Universität Hamburg einschreibt, um Anthropologie zu studieren. Aber Nneka macht nicht nur einen Abschluss, sondern feilt neben dem Studium auch an ihrer musikalischen Karriere und verbessert ihr Handwerk als Singer-Songwriterin. Dabei lässt sich Nneka von Beginn an in ihren politisch aufgeladenen Texten von ihren Erfahrungen inspirieren. Es sind Geschichten mit Message, die dank ihrer authentischen und starken Stimme ganz tief im Innern berühren – egal, ob Nneka alltägliche Probleme, Herzschmerz, Geringschätzung von Klatsch, Mutterliebe oder das Streben nach Gerechtigkeit besingt.

Auf diese Weise sind bis dato die drei Alben „Victim of Truth“ (2005), „No Longer At Ease“ (2008) und „Soul is Heavy“ (2011), sowie das rootsige MiniAlbum „My Fairy Tales“ entstanden. Die Single „Heartbeat“ aus dem zweiten Album „No Longer At Ease“ erreichte 2009 im UK die Top 20 und wurde daraufhin von Rita Ora für ihren UK-Nummer-1-Hit „R.I.P.“ gesamplet. Darüberhinaus tourt Nneka in dieser Zeit ausgiebig durch die Welt und teilt sich die Bühne mit Künstlern wie The Roots, Gnarls Barkley oder Nas und Damian Marley auf deren „Distant Relatives“-Tour.

2009 gewinnt Nneka nach etlichen Nominierungen den MOBO-Award als „Bester Afrikanischer Act“, nimmt 2010 im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft den Charitysong „Viva Africa“ auf und ist im gleichen Jahr in der US-Late-Night-Show von David Letterman zu Gast. Bei BETs „106 & PARK – Music Matters“ begeistertet sie 2012 mit einem Akustikset, legt ein Jahr später einen fulminanten Auftritt in New Yorks legendärem Apollo Theater hin und sitzt 2014 in der Jury der vierten Staffel von „Nigerian Idol“.

Und Nnekas unbändiger Wille und ihre Überzeugung für das Gute schlägt sich auch abseits der Musik wieder: 2012 gründet sie gemeinsam mit dem ehemaligen Kindersoldaten MC Ahmed Nyei (aka Genda) aus Sierra Leone die Wohltätigkeitsorganisation „Rope Foundation“. Eine Organisation, welche Kindern die Möglichkeit gibt, sich durch ihre Kunst auszudrücken. Ihr letzter Workshop konzentrierte sich darauf in der WAGA Foundation im Bo-Distrikt in Sierra Leone mit sexuell missbrauchten Frauen zu arbeiten. Und neben ihrer Arbeit mit der „Rope Foundation“ ist Nneka auch Kunst-Botschafterin des African Women Development Funds in Ghana – und bei all dem Engagement bleibt tatsächlich noch Zeit für Musik.

Samstag, 31. Juli 2021

16.00 - 22.00 Uhr, Eintritt € 10,-

African Sunset

16.00 – 18.00
Ndiaxo DalJaam • Senegal

Stacks Image 2475
Welcome. I am a Griot from Senegal. Born and raised up in Senegal in a familiy of musicians - Griots – music was always around me. When I moved to Germany, Berlin, in 2009 my life and my identity changed. My own music became even more important – a way for me to reflect, express and enjoy. I am playful with rhythm and melody and love to experiment between tradition and modern influences and create my own sound.

Since founding the band "Daljaam" in 2017, we released two albums, "Yon-Wi", which means "the way", and "Jeeggoo", the step. My songs are about social topics in Senegal – spirituality, colonialism, education, mentally disability, envy. I am mainly singing in Wolof, my mother tongue.

18.00 – 20.00
Lanaya • Burkina Faso

Stacks Image 2563
Alle MusikerInnen stammen aus Burkina Faso, Westafrika und können aus dem reichen Kultur des dort ansässigen Volkes der Manding schöpfen. Sie haben einen tiefen kulturellen und musikalischen Hintergrund, der einen ganz eigenen Sound schafft.

Sie spielen weltbekannte, kraftvolle und furiose Rhythmen, Lieder und Tänze der Manding-Völker: Bobo, Bissa und Siamou, die an den Grenzen zu Mali, Ghana und Elfenbeinküste sind. Dementsprechend kommen hier Musik-Instrumente zusammen, die in den jeweiligen Regionen sonst nicht zusammen spielen!

Das gesamte Repertoire wurde mit modernen Stil-Elementen arrangiert. Hierbei schaffen Sie immer wieder, mit harmonisch groovenden Melodien und rhythmischen Improvisationen ein ganz neues Licht auf teilweise uralte, leise oder kraftvolle, traurige oder fröhliche Volksweisen zu werfen.

Die MusikerInnen und TänzerInnen schaffen es durch ihre Professionalität und ihre originelle Art das Publikum zu überzeugen und zu begeistern.

20.00 – 22.00
A. Akpovo & Yakawumbu • Westafrika

Stacks Image 2536
Die Band um die Festivalleiterin Angelina Akpovo ist eine der heißesten Bands Westafrika in der Stadt. Das Ensemble um die Leadsängerin Angelina Akpovo arbeitet seit sehr vielen Jahren zusammen; es versammelt Musiker, Sängerinnen und Tänzerinnen aus unterschiedlichen Ländern Westafrikas (Benin, Togo, Guinea, Mali, Elfenbeinküste, Ghana, Senegal und Burkina Faso): eine wahrhaft multinationales Ensemble von allseits begnadeten und in Deutschland ansässigen Künstlern.

Die Gruppe repräsentiert den kulturellen Reichtum und die Vielschichtigkeit des westafrikanischen Kosmos. Mit virtuoser Gewandtheit zeigen die Performances die kreative Wärme natürlicher Spielfreude und die einzigartige Kommunikation unter den Ensemblemitgliedern.

In ihrer musikalischen Reise überrascht die Gruppe neben dem herrlichen Djembe- und Doundoun - Spiel mit groovenden afrikanischen Schlagzeugbeats aus der Hochzeit des Dancefloors und eingestreuten Hip – Hop – Beatz, aber auch Koraklänge oder der warme Sound des Balafons steigert die Melodien. Aber wir kommt das Akkordeon in die afrikanische Musik? Und über allem thronen die tollen Tänzerinnen und Sängerinnen.

Die musikalische Sprache des Ensembles Yakawumbu um Angelina Akpovo nimmt den Puls der Gegenwart auf und verbindet die afrikanische Tradition & Kultur spielerisch mit den anderen Kulturen der Welt. Ein energiegeladener, musikalischer Dialog geboren aus dem Vermögen, das Feuer des Lebens zu hören.

Bei ihren Liveauftritten beziehen Angelina Akpovo & Yakawumbu ihr Publikum mit ein und stimuliert es vom ersten Trommelschlag an, so dass jeder Zuschauer unwillkürlich zu tanzen beginnt und die Show im Rausch der Sinne und des tanzenden Körpers erlebt.

Sonntag, 1. August 2021

15.00 - 21.00 Uhr, Eintritt € 10,00

Caribbean Glow

15.00 – 17.00
Papito Chango’s Pi a Pa • Cuba

Stacks Image 2624
Pi à Pa bedeutet: der Schlag der Trommel. Der Bandname ist Programm. Papito spürt mit seiner an der Tradition der Orishas orientierte Show den Wegen der Musik von Afrika nach Kuba und zurück nach. Er ist in Hamburg ein erfolgreicher Tänzer, Tanzlehrer, aber auch Musiker und Sänger. Mit seiner Gruppe ruft er die alten Geschichten auf: Etwas aus seiner Vita:

PapitoChango war weltweit ebenfalls auf Tour mit den Shows "Havana Rumba" (2008/2012) und Lady Salsa" (2006/2007). Er ist als Tänzer, jahrelang, mit einer der bekanntesten Bands, Carlos Manuel y su Clan (1999-2005), bei vielen Konzerten mit allen berühmten kubanischen Musikern aufgetreten.

Nicht zu vergessen, die herausragende Tour, durch die USA, mit dem internationalen Künstler Carlos Vives (Puerto Rico, New York, Chicago, Miami und Europa). Von 2000 bis 2013 war er als Tänzer/Tanzlehrer für Key2Cuba aktiv. Es handelt sich hierbei um Tanzreisen nach Kuba für englische Touristen, Inhaberin Kerry Ribchester.

Von 2013 bis April 2018 kannte man PapitoChango als Tanzlehrer einer Hamburger Tanzschule und bei vielen Salsa/Afrocuban Festivals weitweit. Zudem tanzte er bei der Europa Tour im März 2018 des Musicals "The Bar at Buena Vista" mit.
Seit September 2018 mit seiner eigenen Tanzschule "Bailar Cubano Papito Chango" in Hamburg selbstständig.

17.00 – 19.00
Punto Latino • Lateinamerika

Stacks Image 2635
The Punto Latino band is a Polish-Latin American, perfectly balanced musical mixture created by experienced musicians from Mexico, Peru, Bolivia and Poland.

The group combines the best features of Latin American music with the hot temperament that Polish listeners love.

The musicians perform both cult, Spanish-language songs in their own original arrangements, as well as original compositions based on popular Latin rhythms, such as Merengue or Salsa, and less known ones: Lando, Festejo or Joropo.

The Punto Latino band presented themselves to a wider audience in the nationwide program "Poland's got talent", capturing the jury to dance, winning the hearts of the audience and new fans.

The joy and charisma they convey in their songs during their concerts are intoxicating and make each event with their participation a success.

19.00 – 21.00
Emersound • Brasilien

Stacks Image 2646
Mestizo Brazil:Die Essenz von Samba, Rap, Maracatú, Afro-Beat, Pop, Funk und Reggae - das ist EMERSOUND,kreiert von dem charismatischen brasilianischen Vollblutmusiker Emerson Araújo.

Er begann seine musikalische Karriere als Perkussionist bei der bekannten Samba-Schule "Vai Vai", die mehrfach Gewinner des Karnevals von São Paulo war.Obwohl seine Musik im Samba wurzelt, ist sie sehr individuell, frei von Genregrenzen und voller "suingue“.Emerson Araújo kombiniert traditionelle Rhythmen mit modernem Hip Hop und populären hispanischen Musikstilen und kreiert daraus seinen EMERSOUND - eine urbane und extrem energetische Mischung aus Samba, Reggae, Rap und Funk - Musik, die überall sein Publikum begeistert und absolut tanzbar ist. Musik, die sich den üblichen Samba- oder Latino-Klischees entzieht. EMERSOUND entführt in seine eigene Welt. Und in der steckt jede Menge Rhythmus voller Energie, der alle in den Bann zieht und keinen Fuß stillstehen lässt.

Freitag, 6. August 2021 – Sonntag, 8. August 2021

Freitag, 6. August 2021

16.00 - 22.00 Uhr, Eintritt € 15,00

Hit and Laugh

16.00 – 18.00
Backyard Affairs • Hamburg

Stacks Image 2759
Backyard Affairs verschmilzt Rock,Blues,Soul zu einem eigenständigen explosiven Mix. Eigenkompostionen und Coverversionen (z.B. v. C. Mayfield, Buddy Holly oder Al Green) werden authentisch und eigenwillig interpretiert. Die in diversen Bands und Sessions erfahrene Rhythmsection: Michael Kröger and den Drums (u. a. Bluespackage, Paddy Korn) und Bernd Ohnesorge am Bass ( B-Sharp, Boogie House, Charly Beutin div.) liefern zusammen mit dem Leadgitarristen Karl "Luwi" Eggert (Git. / Key.). Besonders eindrücklich ist die soulgeschwängerte stimme von Luwi, die ein wenig an Steve Winwood erinnert. Eine Band, die immer swingt; irgendwo zwischen Blues und Soul.

18.00 – 20.00
Shiny Diamonds • Hamburg

Stacks Image 2770
Schon der Bandname lässt es erahnen: Die Shiny Diamonds nehmen sich selbst nicht allzu ernst, dafür aber das, was sie tun. Mit Coversongs von den Beatles und den Rolling Stones bis hin zum modernen Rock von Lenny Kravitz haben sich die fünf Musiker in und um Hamburg einen Ruf als energetische Liveband erspielt.

Die Band angesichts dieser Einflüsse mit einem Fingerzeig in Richtung Rock und Blues zu verorten, ist sicher nicht falsch. Nicht zuletzt wegen des Anspruchs, trotz Coverversionen kreativ zusammenzuarbeiten, greifen die Musiker bei ihren Interpretationen aber auch auf Elemente aus Funk, Soul und Pop zurück. Als perfektionistisch will sich die Band trotz dieses Anspruchs nicht verstehen.

Die Shiny Diamonds sehen sich selbst gerne als ungeschliffene Rohdiamanten. Denn gerade als Coverband ist es besser, ein bisschen ungestüm zu sein, als nur aalglatt das eigene Set herunterzuspielen. Eben deshalb wird bei den Auftritten der Band auch gerne mal improvisiert. Dabei zeigen sich die Musiker durchaus von ihrer virtuosen Seite – aber auch mit einem Augenzwinkern.

20.00 – 22.00
LaLaLu • Hamburg

Stacks Image 2781
Ebenfall in Bergedorf ein Heimspiel: aber echt toll. Open-Air gibt es von der Band ein sogenanntes Best-Of Programm.

A-Capella-Comedie at it's best: … und was machen die so?
LaLeLu a cappella-comedy
Sie können gut singen. Sie sehen gut aus. Sie sind wahnsinnig komisch. Und sie brauchen kein einziges Instrument, um musikalisch das Haus zu rocken: LaLeLu, die ultimative A-cappella-Sensation aus Hamburg! Mit ihrem einzigartigen Mix aus Gesang und Komik, Show und Parodie, Pop und Klassik begeistern sie seit 1995 mit unbändiger Spielfreude Publikum und Presse zwischen Flensburg und Zürich.
In den Jahren seit der Gründung sind bereits 14 abendfüllende Programme entstanden:

a cappella comedy – Was ist das eigentlich?
„A cappella heißet: wenn Vocal- und Instrumental-Stimmen sich miteinander zugleich, und zwar dergestalt hören lassen, daß diese eben dasjenige, was jene haben, exekutieren.“
JOHANN-GOTTFRIED WALTHER, Musikalisches Lexikon 1732
Schöner kann man es im Grunde nicht sagen. Auch wenn wir die Worte des alten Johann-Gottfried nicht ganz verstehen, so trifft er doch genau das Gefühl, das wir beim Singen ohne Instrumente haben: Das vollkommene Verschmelzen von menschlichen Stimmen. Und wenn dann noch ein verschwurbelter Satz eines seltsamen Musikwissenschaftlers dazu kommt: Dann ist das Comedy.

Samstag, 7. August 2021

16.00 - 22.00 Uhr, Eintritt € 15,00

Rock the Soul

16.00 – 18.00
Pockets Full of Change • Hamburg

Stacks Image 2717
Pockets Full of Change ist ein deutsches New Folk Akustik-Duo. Lässige Songs, amerikanischer Sound - groovy gespielt und selbst geschrieben.

Pockets Full of Change, ein Hamburger Akustik Duo, ist die späte, schöne Blüte, der gute alte Wein, das wichtige und tiefe Gespräch mit guten Freunden. Selbstbewusst und charmant vorgetragene Americana-Folk-Songs - mal leicht und beschwingt bis tiefgründig-ernst – treffen auf musikalisches Feingefühl, das immer wieder als „magisch“ bezeichnet wird.

Mit ihrem Debütalbum „Kingdom Of Your Mind“ landen Pockets Full of Change definitiv sehr weit vorn auf der Liste der spannendsten Geheim-Tipps: Großartige Songs, überdurchschnittliches Handwerk und Lyrics, die relevanter in diesen Tagen kaum sein könnten. Man darf gespannt sein!

18.00 – 20.00
Marshall Titus Trio • USA

Stacks Image 2728
Der aus Chicago stammende Soulsänger und Songwriter Marshall Titus lebt seit einigen Jahren in Hamburg nachdem er schon viele musikalische Projekte in den USA erfolgreich begleitet hat. Seine Lieder handeln von 'Human Experience', vom Leben mit all seinen Facetten. "Da gibt es diese große Kraft in der Musik." Music is the universal language and I intend to speak to the world through my music.

All dies beginnt vor allem mit einer Stimme, die durch tiefe Leidenschaft und Sehnsucht eine markerschütternde Melodie komponiert. Man fühlt, wie sie sich erhebt und uns auf eine Reise durch Errungenschaften und Verluste mitnimmt. Wir erleben, wie akustische Bilder in unseren Köpfen entstehen und wachsen. Mit allen Sinnen nimmt man diese sinnliche Erfahrung in sich auf.

Das Multitalent, Marshall Titus, ist ein Künstler, dessen Musik und Stil unbekannte Facetten der Soulmusik beleuchten, purem Global-Soul!

20.00 – 22.00
Stefan Gwildis • Hamburg

Stacks Image 2739
Gwildis und seine Band. Sie bilden das Herzstück für jede musikalische Variante, die das Portfolio von ihm enthält. Seit nun mehr 30 Jahren spielt die Band zusammen, hier und da mal ein Wechsel, doch im Kern immer gleich. Das vielfältige Portfolio von mittlerweile 150 Songs ist jederzeit abrufbar und jeder Musiker bringt, unter der Abstimmung des Musical Directors Tobias Neumann, seinen Impuls mit ein.

Gern erweitert sich die Band in der klassischen Aufstellung nach dem Vorbild der großen Bandformationen des Soul, sprich, es sind dann ebenso Bläser wie Backing Vocals mit an Bord, die sich nahtlos mit einfügen.

Sonntag, 8. August 2021

15.00 - 21.00 Uhr, Eintritt € 15,00

It's a Jukebox

15.00 – 17.00
Eileen Hamlet • Ghana

Stacks Image 2675
Eileen Hamlet ist eine hamburger Sängerin mit ghanaischen Wurzeln.Ihre Musik beschreibt sie wie Haribo ,die Sorte Colorado. Für jeden steckt da etwas drinnen. Ihre Texte schreibt sie auf deutsch,englisch und twi und dabei handelt es von Liebe, Gott und die Welt.

Ihrer Stimme zuzuhören ist wie balsam für die Seele.

17.00 – 19.00
Les Quatro de Bakotessa • Kongo

Stacks Image 2686
Das ist feinste Tanzmusik aus Westafrika: Der Soukous beeinflusste vor allem den Merengue in der Dominikanischen Republik. Seine Ursprünge liegen in den 1930er und 1940er Jahren. Nach 1960 wurde der Begriff Soukous auch für einen in ganz Afrika sehr populären afrikanischen Tanz verwendet, der auf eine für Afrika spezifische Variante des Rumba getanzt wurde.

Diese Musik wird von der jungen Generation um dem hervorragenden Sänger Christian Bakotessa wieder zum Leben erweckt. Vier junge Musiker erobern diesem Musikstil mit einer unglaublichen frische, die nicht oft zu finden ist. Das Quartett setzt sich zusammen aus zwei Gitarristen aus dem Koingo und der Rhythmussection, gebildet aus zwei Hamburger mit beninischen wurzeln, die sonst eher HipHop uder Punkroch spielen.

Diese Kombination ergibt eine frische und sehr harmonisch-smoothe Mischung: ein Groove - eine lässige afro inspirierte Tanzmusik: Es ist eigentlich immer eine Musik für den alten Schieber-Paar-Tanz.

19.00 – 21.00
Max and Friends feat. Nathalie Dorra • Deutschland

Stacks Image 2697
Auf Festivals & Konzerten im In-& Ausland werden sie dafür von zehntausenden gefeiert. Entscheidenden Anteil haben daran natürlich die Ausnahmestimmen der Band. Denn MAX AND FRIENDS versuchen die besten Performer überhaupt zu präsentieren. Allen voran & von Anfang an Nathalie Dorra, die wohl authentischste Soulstimme Deutschlands & Duettpartnerin Udo Lindenbergs!

Seit Jahren sind MAX AND FRIENDS für unzählige namhafte Unternehmen europaweit und darüber hinaus der Garant für Weltklasse-Entertainment und fantastische Partys! Die unerreichte Live-Energie ist das Besondere dieser Band und läßt Partynächte zu wahren Happenings werden! Immer frisch stehen die aktuellsten Chartbreaker auf dem Programm, aber auch die größten Hits aus Pop, Rock & Soul. Hip, stylish, dennoch edel und voller Ausnahme Live-Power ist das Auftreten dieser Band!!

MAX AND FRIENDS sind die vielleicht exklusivste Band Deutschlands. Ob für gekrönte Häupter des Hochadels oder bei festlichen Awards der Globalplayer bieten sie mit ihrem Markenzeichen dem gläsernen Flügel ( Ex-Udo Jürgens ) auch dem luxuriösestem Fest den mondänsten Rahmen & Diskretion ... Teilten sich dabei die Bühne mit Stars wie Jamiroquai oder Mary J. Blige. Und keine Band im Maßanzug rockt dabei mehr als MAX AND FRIENDS! Viele große Namen gingen aus der Band hervor, so waren Roger Cicero & Johannes Oerding jahrelang feste Sänger dieser Band.

Freitag, 13. August 2021 – Sonntag, 15. August 2021

Freitag, 13. August 2021

16.00 - 22.00 Uhr, Eintritt € 10,00

Over the Ocean

16.00 – 18.00
The Jazz Poet Messengers - Elaine Thomas Band • USA

Stacks Image 2905
Die Messenger sind eine neue Formation aus drei hochtalentierten, vielseitigen, erfahrenen Musikern aus unterschiedlichen Musikszenen. Das Konzept der Gruppe besteht darin, die Reflexionen der "Black Expierience" in Jazz-, Funk-, Gesangs- und Spoken Word Elementen zu verschmelzen und sich gleichzeitig auf Fragen der Gleichberechtigung, des Humors, die Liebe und des Lebens zu kommunizieren, mit denen sich jeder identifizieren kann.

18.00 – 20.00
Souldacity - Darrin Lamont Byrd • USA

Stacks Image 2916
SOULDACITY a Jazz-Soul-Funk Fusion Quartet...creating a sound that tingles the musical senses of anyone who loves music!

Darrin Lamont Byrd (vocals) and Boris Netsvetaev (keyboards) met at König der Löwen in 2012 and started doing music events together. Soon Boris introduced Darrin to Kai Bussenius (drums) and Phil Steen (bass) and a collaboration was born.
SOUL-AUDACITY combined to mean the boldness of soul, is where the name comes from.

Souldacity aims to reinvent old classics while writing new songs to our own unique style of doing music. We continue to push the boundaries of Art & Music. "These are the Days" is out on Spotify, Apple, Tide, and more.

20.00 – 22.00
Nonhle Beryl • Südafrika

Stacks Image 2927
WUNDERSCHÖN​! ATEMRAUBEND! MUSIK MIT GÄNSEHAUT CHARAKTER! - Dies sind einige der Wörter, mit denen Nonhle Beryl und ihre Band beschrieben wurden.

Es ist die Beständigkeit, die Arbeitsmoral des Teams und das vielseitige musikalisches Repertoire, das Ihre Veranstaltung wirklich spektakulär und unvergesslich machen wird! Mit dem Verständnis, dass jeder Kunde von einem einzigartigen Unterhaltungserlebnis träumt, ist jeder Auftritt auf Ihre individuellen Wünsche und Ihr Budget zugeschnitten. Nonhle Beryl's Band kann auf ein akustisches Duo skaliert werden, das sich perfekt für Hochzeitszeremonien und kleinere Veranstaltungen eignet, oder zu einer 12-köpfigen Band erweitert, perfekt für Galas und Konzerte.

Nonhle Beryl ist eine in Südafrika geborene Sängerin und Songwriterin. Mit einem Stimmumfang von vier Oktaven und einem unverwechselbaren Klang und Timbre, sind es ihr einzigartiger Gesangsstil, ihre stimmliche Flexibilität sowie Offenheit und Verständnis für verschiedene Kulturen, die sie voneinander abhebt und immer wieder hervorragende Leistungen erbringt. Nach ihrem Studium in Darstellender Kunst an der New York Film Academy und der Tswhane University of Technology hat Nonhle im letzten Jahrzehnt einen beeindruckenden Lebenslauf aufgebaut. Sie spielte in Musikproduktionen wie Disneys Der König der Löwen, Hairspray und Hair, um nur einige zu nennen. Sie war auch Teilnehmerin von The Voice of Germany und der ersten Staffel von The X Factor South Africa.

Nonhle ist bereits in der Schweiz, in den Niederlanden, Italien, Frankreich, Russland, Ägypten und vielen deutschen Top-Locations aufgetreten. Um ihre stetig wachsende Privat- und Firmenkundschaft in Deutschland, Europa und darüber hinaus zu bedienen, gründete sie NB Entertainment. Zusammen mit einigen der talentiertesten und erfahrensten Musikern bietet sie spannende und unvergessliche Live-Auftritte für außergewöhnlich Hochzeiten, Firmenveranstaltungen, private Partys, Galas und Musikfestivals. So sang sie bereits auf Events für Microsoft, Bosch, Deloitte, Ssang Yong und South African Tourism, um nur einige zu nennen.

In Hamburg ansässig steht Ihnen die Band für Firmenevents, Hochzeiten und Musikfestivals in ganz Deutschland, Europa und weltweit zur Verfügung.

Samstag, 14. August 2021

16.00 - 22.00 Uhr, Eintritt € 10,00

Jamaican Breeze

16.00 – 18.00
Roughhouse • Jamaica

Stacks Image 2863
Roughhouse, dieser Name dürfte mittlerweile jedem in der deutschen Reggae-Szene ein Begriff sein. Deutschland ist seit geraumer Zeit die zweite Heimat von Roughhouse, wo er zur Zeit u.a. für und mit Samy Deluxe als MD und Bandleader arbeitet. Mit bürgerlichem Namen heißt er Keith Powell Jr. und seit etwa sechs Jahren ist er auch als Solokünstler aktiv.
Ende 2006 kam sein in der Szene äußerst euphorisch aufgenommenes Album mit dem Titel „My Intention“ heraus, auf dem auch die befreundeten Musiker Patrice und Gentleman sowie Jamaica Papa Curvin und Shocking Murray zu hören sind.

Im vergangenen Jahr hat er mit seinem zweiten Album “Love Divine” zusätzlichen Erfolg verzeichnen können – insgesamt wurde dies durchweg sehr positiv von den Menschen angenommen.

Seine Mischung aus Roots-Reggae und Dancehall ist sehr harmonisch und fließend. Nicht nur „aus der Konserve“, sondern vor allem auch bei seinen Liveshows mit Band merkt man sofort, dass in der Musik von Roughhouse viel Erfahrung und Emotionen widerspiegeln.

18.00 – 20.00
Steffani Seven • Jamaica

Stacks Image 2874
Steffani Seven has been an active recording artist for over two decades. She has released a few singles laced with the sweet beats and sultry vibe of the Reggae genre fused with other musical styles. She has been able to accomplish this with many talented musicians and producers from her homeland Jamaica and Internationally.

Seven's earlier works include songs such as "Heaven" by Courick Clarke HeartCour Productions. "Truth Is" by Adrianne Scarlett, HitzFactory Music was only the beginning of establishing her as an authentic and vibrant Jamaican Reggae artiste. Other producers such as Nigel Asher, Rudy Valentino, and Thomas Bostlemann have collaborated with Steffani over the most recent years. (Jah Jah Knows and Sony, Sticks and Stones and Life is Perfect, respectively.)

Steffani has now embarked on a new project where she will fuse all her artistry harmoniously together. "Keep On Moving" will be a cornucopia of all her songs, books, and fine art. Over the many years of experience, her maturity has blossomed. She is now ready not only to write and perform but also to produce.
Her first two independently produced songs to are "Keep On Moving" and "Shift."

Her love for Reggae is undeniable. In the past, she has had works that are a fusion of Reggae and other genres. Some of which are the foundation of Jamaican roots, including Ska, Rock Steady, and Dub, infused with splashes of soul and rock. Presently she wants to experiment more with other genres that resonate with her.

She has an excellent support team of Narrator (Nicola Joseph), Singers ( Najaca Soul), Musicians ( The Big Deal Band), and Dancers (Chris Icon and the Iconic Dancers).

20.00 – 22.00
Abdou Day • Madagascar

Stacks Image 2885
Abdou Day hat unser Festival in den letzten 10 Jahren mit mehreren herrlichen Konzerten begleitet; von daher ist es nur konsequent, dass er bei unserem Festival an dem neuen Ort unbedingt dabei sein muss, zumal er seine neue CD „Tous Ègaux“ im Gepäck hat –wir freuen uns! Und immer wird es eine große Party sein.

Abdou Day stammt aus Madagaskar und ist 1989 nach Frankreich gekommen als ein junger Sänger und Musiker. Madagaskar, die Insel in indischen Ozean, hinterlässt seine Spuren im frischen Reggae Abdou Days. Auf der Insel La Reunion, wo er auch einige Zeit lebte, lernte er Jimmy Cliff kennen, der ebenfalls seinen musikalischen Weg beeinflusste.

Abdou Day singt seine eigenen Kompositionen auf Malagache, seine Geburtssprachen auf Französisch und Englisch und wird begleitet von professionellen Musiker, mit denen er schon lange zusammenarbeitet: Gitarre, Keyboard, Percussion, Bass und an den Drums sein langjähriger Freund, Dje Hammerer.

Abdou Day ist ein Live-Performer, der schon in vielen Ländern gespielt hat – In Hamburg ist er durch Alafia als exzellenter Entertainer und Musiker bekannt. Er rockt das Festival am Samstagabend.

Sonntag, 15. August 2021

14.00 - 21.00 Uhr, Eintritt € 10,00

Young, Wild, but Grateful

14.00 – 17.00
Kidz Stuff

Stacks Image 2821
Am Sonntag haben wir zahlreiche Mit-Mach-Aktivitäten für die Jugend im Programm: Lesungen, Workshops, Kleinkonzerte und vieles mehr. Die Workshopergebnisse präsentieren wir gerne auch später auf der Bühne.

17.00 – 19.00
Lerato Sebele-Shadare • Südafrika

Stacks Image 2832
Lerato Sebele-Shadare stammt aus Südafrika. Den Grundstein für ihre international erfolgreiche Karriere legte sie als Sopranistin in dem sehr bekannten südafrikanichen Chor namens ‘Joyful Celebration’. Schon bei ihrem ersten Engagement in Deutschland als Rafiki , der Hauptrolle im Musical ‘The Lion King’, wurde sie vom Publikum enthusiastisch gefeiert. Ihr herausragendes Talent und die einzigartige Stimme brachten sie darauf hin an große und bekannte Theater und Konzerthallen. Sie sang um nur einige ihrer Rollen zu nennen die ‘Lettie’ in ‘The Good Man’ an der Wiener Kammeroper.

Lerato Sebele-Shadare wurde europaweit bekannt. So tourte sie seit 2006 u.a. mit folgenden Musikrevues durch Europa: ‘Very best of Black Gospel’, ‘Sweet Soul Review’ und ’Sister Hit Act’. Sofern sie nicht unterwegs ist, arbeitet sie als Gesangslehrerin und Vocalchoach und leitet ihre bekannten Gospelchöre: ‘50 Voices Groove’ und ‘Leviticus Gospel Choir’. Was Lerato Sebele-Shadare trotz ihrer vielen Engagements die meiste Freude bereitet, sind ihre zwei frechen Burschen und ihr Ehemann.

Lerato Sebele-Shadare präsentiert sich dem Hamburger Publikum mal wieder mit einem Soloprojekt: Hierfür hat sie sich eine Band zusammengestellt, die für einen frischen und groovigen Sound sorgt, damit die Zuhörer nicht nur dahinschmelzen sondern gerne auch mitswingen. It’s all about love - for sure!

19.00 – 21.00
Wiyaala • Ghana

Stacks Image 2843
Wiyaala ist in Hamburg keine Unbekannte: Nach zahlreichen Auftritte auf Kampnagel, im Stage-Club oder bei Alafia verfügt sie über eine große Fanbasis in Hamburg.

Wiyaala, aka „the young lioness of afrika, ist die Personifizierung des modernen Afrika: kreativ, mutig, selbstbewusst und schön. Ihr Name , Wiyaala , wörtlich übersetzt " der Handelnde " in Sissala , ihre Stammessprache, in der sie neben Englisch singt. Der Name beschreibt perfekt ihre Einstellung zum Leben. Häufig verglichen mit Angelique Kidjo und Grace Jones ist Wiyaala Musik wirklich Afro-Pop, in dem ihre afrikanischen Wurzeln mit modernen Welt Pop Musik verschmelzen.

Wiyaala wird von einer sehr rockigen, groovenden und afrikanische aromatisierte 4PieceBand begleitet werden: Drums, Bass , Gitarre, Keys und Schlagzeug und Gesang . Mitglieder dieser Gruppe haben in den letzten Jahren solche Musiker unterstützt wie : Nneka, Samy DeLuxe, Meute, Jamaica Papa Curvin, Marshall Titus oder Swiss - um nur ein paar zu nennen!

2015 spielten sie zum ersten Mal zusammen mit Wiyaala in Hamburg auf Kampnagel. 2016 kommt Wiyaala zum ersten Mal im Sommer nach europa um zwischen Juni und August sich dem europäischen Publikum zu zeigen. In Ghana ist Wiyaala mittlerweile ein Star.! Und immer noch ist sie mit der Band auf Tour: Norwegen, Slowenien und in England auf dem bekannten Womad-Festival, auf dem sie total abräumte.

Come and See!
Die Karten können online vorbestellt werden (info@alafia-agentur.de) oder an den folgenden Vorverkaufsstellen erworben werden:

  • Bergedorfer Zeitung, Curslacker Neuer Deich 50, 21029 Hamburg, ab 9.00 Uhr bis 16.30 Uhr
  • Info-Point CCB, Bergedorfer Str. 105, 21029 Hamburg, ab 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr
  • Copy Kontor, Vierlandenstraße 16, 21029 Hamburg, ab 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
  • Robin am See, Moorfleeter Deich 583, 21037 Hamburg: Im Wasserpark Dove-Elbe, Fr. / Sa. / So.
  • Belami, Holtenklinker Str. 26, 21029 Hamburg, abends

Und natürlich auch an der Tageskasse.

Bergedorfer Schlossparkwiese

 You are at: